Astrologie

In unserer Zeit, seit mindestens 100 Jahren, sieht der einzelne Mensch sich zusehends unter Druck, in der Gesellschaft zu funktionieren.

Von Kindheit an wurden wir alle dazu erzogen, brauchbar zu sein für die Gesellschaft.

Zur Belohnung für Konformität gibt es - nicht nur finanzielle - Anerkennung. Die meisten Menschen sind bereit, alles dafür zu tun!

Ein solches konformes Verhalten ist unabdingbar für das Funktionieren unserer Gesellschaft. Es wird daher nicht (oder nur selten) hinterfragt.

Das Leben des Individuums verkümmert, die Bestimmung des Einzelnen wird verdrängt, mit schicksalhaften Folgen.

Die Astrologie (ich rede über die Münchener Rhythmenlehre) steht außerhalb der Gesellschaft. Im Horoskop erkennt sie das individuelle Schicksal; dazu gehören aber immer auch die Beziehungen zur Umwelt sowie zur Quelle unseres Seins.

Sie macht deutlich, dass unsere Bestimmung nicht darin liegen kann, die systematische Verdrängung des unmittelbaren Lebens mitzuvollziehen.

Sie identifiziert die "Regulative des Wirklichen", die in jedem Menschen die Krisen in Gang setzen, die zur Rückbesinnung auf das Wesentliche auffordern.

Diese im Allgemeinen wie auch in akuten Situationen zu benennen ist das Ziel der astrologischen Beratung.